Meldungen aus dem Bezirksverband

SchülerInnen erkunden den Lazarettfriedhof Knechtsteden

Dormagen. Am 15.09.2020 begaben sich Schülerinnen und Schüler des Norbert-Gymnasiums auf Spurensuche auf dem Gelände des Klosters Knechtsteden in Dormagen - hier befindet sich auch die Schule. Erstmalig erkundeten sie den Lazarettfriedhof, der zum Ende des Zweiten Weltkrieges hier eingerichtet worden war. Das Kloster beherbergte im Zweiten Weltkrieg ein Lazarett, in dem in den Wintermonaten 1944/45 sehr viele Soldaten starben. So wurde die Einrichtung eines eigenen Lazarettfriedhofs notwendig.

Heute ruhen auf der Kriegsgräberstätte 157 Kriegstote, überwiegend Soldaten, aber auch zwei Zwangsarbeitskräfte und einige Zivilisten. Der jüngste Kriegstote ist ein 16-Jähriger Schiffsjunge aus Antwerpen. Besonders bewegt zeigten sich die SchülerInnen über die große Anzahl der jungen Soldaten, die hier bestattet sind, z.B. des Jahrgangs 1926. Dank der Unterstützung eines Angehörigen, der uns für das Projekt die Biografie, Fotos und sogar die letzte Feldpost seines Großvaters zur Verfügung stellte, konnten die SchülerInnen ein Soldatenschicksal näher kennenlernen.

Unterstützt wurden wir bei der Erkundung von Pater Reetz. Er führte die Gruppe anschließend über das Klostergelände und zeigte uns, wo sich früher ein Zwangsarbeiterlager befand und auch, wo im Kloster bei Luftangriffen Schutz gesucht wurde.

Dieser Projekttag war ein Baustein im Rahmen eines größeren Projekts zum Thema „Kriegsende in Dormagen vor 75 Jahren“. Die Ergebnisse des Schulprojekts sollen bei der zentralen Gedenkstunde des Landes NRW anlässlich des Volkstrauertages präsentiert werden.

 

Text und Bilder

LV NRW

 

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.